Angriff auf Banken: Das haben diese 5 Internetgiganten vor

Next Big Think Jan. 09, 2020

Globale Internetkonzerne wie Apple, Amazon, Alibaba, Alphabet und Facebook sind mit ihren eigenen Ökosystemen zu den größten Herausforderern der Banken avanciert. Breites Know-How, ein großer Kundenstamm und ihr immenses Kapital sind starke Faktoren, damit beim Eintritt in die Finanzbranche innerhalb kurzer Zeit eine kritische Größe erreicht werden kann. Einem direkten Wettbewerb mit etablierten Marktteilnehmern steht nichts mehr im Wege:

Startphase: Kreditkarte und eigener Zahlungsdienst

Amazon und Facebook planen auch zukünftig mit eigenen Finanzdienstleistungen

Während Amazon seinen Kunden eine eigene Kreditkarte, einen Zahlungsdienst (Amazon Pay) und kleinen Unternehmen gar Kredite anbieten kann, rüstet auch Facebook auf. Neben dem angekündigten Zahlungsdienst Facebook Pay plant das Unternehmen mit Libra eine eigene Kryptowährung einzuführen.

Enormes Potential in zukünftigen Projekten

Die Tech-Riesen haben das durch die Digitalisierung entstandene Potential in der Finanzbranche längst erkannt: Alphabet will neben dem bereits eingeführtem Zahlungsdienst Google Pay in Zukunft Girokonten (in Zusammenarbeit mit der Citigroup Bank) anbieten. Auch Alibaba hat in Asien bereits seit 2004 mit Alipay seinen eigenen Zahlungsdienst. Der Internetkonzern beantragte zudem in Singapur eine Online-Banking Lizenz. Softwareentwickler Apple kann wie Amazon bereits auf eine eigene Kreditkarte (Apple Card) und einen eigenen Zahlungsdienst (ApplePay) verweisen und dürfte sich auch zukünftig innerhalb der Finanzbranche weiter ausbreiten.

Die fünf Beispiele zeigen, dass die großen Technologiefirmen den Finanzunternehmen nicht nur die Stirn bieten, sondern so schnell wie möglich zum Überholmanöver ansetzen wollen. Fehlende Banklizenzen zwingen Riesen wie Alphabet bei ihrem Vorhaben noch zu Kooperationen. Wenn Alibaba tatsächlich seine Online-Banking-Lizenz erhält, dürfte das allerdings neuen Schwung in die Bankenwelt bringen.

Haben Sie Fragen? Hier können Sie Kontakt mit uns aufnehmen.

Beim Newsletter anmelden und keinen Artikel mehr verpassen

Die spannendsten Artikel der Woche jeden Freitag direkt in Ihr Postfach

* Pflichtfeld

Paul Späthling

Paul Späthling ist Wirtschafts- und Medien-Journalist. Er lebt und arbeitet in Berlin.