Klick dich happy: Mit Social Media erfolgreich werden

Nov. 03, 2020

Meine Omi hat WhatsApp. Ich folge einem Pudel auf Instagram. Und mein Lieblings-Facebook-Account ist ein Blog über Leadership und Philosophie, ich verpasse hier keinen Artikel.

Heutzutage gibt es kaum noch jemanden, der nicht mit den sozialen Medien in Berührung kommt. Klar, manche übertreiben es und leben mehr im Netz als in der Wirklichkeit. Der übertriebene Konsum kann sogar zu schweren psychischen Krankheiten führen. Aber ohne Facebook & Co. geht es eben auch nicht mehr. Vor allem nicht für Unternehmer und Unternehmen. Man muss es ja nicht gleich übertreiben… ;-)

Es kommt also wie immer auf das richtige Maß an. Aber wie oft musst du jetzt was posten, damit deine potentiellen Kunden dich toll, aber nicht nervig finden? Und um Himmels Willen, WAS sollst du denn eigentlich posten?

Zunächst: Im Netz sprechen wir von Followern, nicht von Kunden. Sie bilden deine so wichtige Community, um Traffic auf deinen Account zu generieren und so später auch Interesse für deine Webseite, deine Produkte und Servicedienstleistungen zu wecken. Die erste goldene Regel für das New Media Marketing lautet: Never lose touch!

Soziale Plattformen sind der Haken. Bist du Fisch oder Angler?

Der amerikanische Bestseller-Autor und Dozent Nir Eyal hat hierzu das HOOKED Model entwickelt, welches sehr einleuchtend erklärt, warum wir abhängig von Facebook und Co. werden – aber auch, wie wir im Business dieses Model nutzen können, um den Trends und Kunden nicht hinterherzurennen, sondern selbst zum Trendsetter werden. Dafür brauchst du nur vier Zutaten: einen Trigger, eine Aktion, eine Belohnung und ein Kundeninvestment.

Ein Trigger ist der Auslöser, der uns dazu bringt, eine bestimmte Aktion durchzuführen. Die besten Trigger sind emotionaler Natur, heißt: sie sprechen ein bestimmtes Bedürfnis an. Langeweile, Einsamkeit, Bedarf nach Bestätigung – das sind typische Trigger, warum wir Instagram aufrufen und den Daumen von oben nach unten über den Smartphone-Bildschirm streichen lassen: Weil wir darauf hoffen, etwas Neues, etwas Interessantes zu sehen, etwas, das uns triggert. Ein guter Trigger führt zu einer Aktion, anklicken, liken etc. Wie bringst du nun deine Follower dazu, auf einen Trigger anzuspringen und die folgende Aktion auszuführen?

2, 5 oder doch 10 Posts am Tag?

Zuallererst muss der Content, den du generierst, einzigartig, authentisch und emotional bewegend sein. Du musst Geschichten erzählen, die Menschen begeistern, zu Tränen rühren oder einfach tief berühren. Wecke Erinnerungen, baue so Verbindungen zu deinen Followers auf und generiere eine immer stärker werdende Beziehung zu deiner Community. Sei aktiv, kommentiere, like und bleib deinen Unternehmenswerten und deiner Markenphilosophie in jedem Post treu. Vertrauen baut sich langsam auf, kann aber umso schneller wieder verlorengehen. Deshalb ist es so wichtig, dass du deine Online-Präsenz kontinuierlich und stetig pflegst mit Inhalten, hinter denen du und deine Marke auch stehen. Was möchtest du mit deiner Message bewirken in der Gesellschaft? Und dabei geht es um viel mehr, als nur darum deinen Umsatz zu steigern. Für was steht deine Marke, und was würdest du in der Welt verändern wollen, wenn du so viele Follower hast, dass sich deine Vision wie ein Lauffeuer auf den sozialen Medien verbreitet?

Mit diesen Leitgedanken und ein paar anderen technischen Tipps bist du gewappnet für deinen Social-Media-Auftritt. Falls du hier tiefer einsteigen willst, dann melde dich doch am besten gleich für unseren Basic- und Deep Dive-Livestream zum Thema „New Media Marketing“ an!

Du bist an diesem und anderen spannenden und informativen Online-Workshops interessiert? Dann schau dir doch gleich die nächsten Termine auf unserer cubeacademy-Webseite an und sichere dir einen Platz - völlig kostenlos!

Beim Newsletter anmelden und keinen Artikel mehr verpassen

Die spannendsten Artikel der Woche jeden Freitag direkt in Ihr Postfach

* Pflichtfeld

Sophie Friedrich

Sophies Erfahrung aus Strategieberatung, Startups & Coaching steht für menschlich orientierten Wandel & Innovation, um die optimale Kombination aus süß & salzig, die Lust auf mehr macht, zu schaffen.