Mimikresonanz - Der Schlüssel um Menschen zu verstehen

cubeacademy Feb. 13, 2020

Bei der Mimikresonanz geht es nicht darum andere auszuspionieren, sondern darum andere Menschen besser zu verstehen.
Jeder von uns kennt Poker: Die Spieler halten ihre Karten verdeckt in der Hand. Anschließend wird das Pokerface aufgesetzt, um bloß nichts von sich Preis zu geben. Wenn es aber zum Showdown kommt und der Gegenspieler seine Karten auf den Tisch legt, können wir unsere Mikroexpressionen nicht mehr verheimlichen. In den ersten 500 Millisekunden huscht ein Ausdruck über unser Gesicht, der vollkommen ehrlich und zu 100% richtig ist. Das Pokerface aber gibt es erst nach 500 Millisekunden.

Empathie als Basis für den Erfolg eines Gesprächs

Mimikresonanztrainer sind nicht dafür da, Menschen darin zu trainieren diese Mikroexpressionen zu verheimlichen. Stattdessen helfen sie, empathischer, wertschätzender und beziehungsfördernder zu kommunizieren. Denn zu erkennen, wie sich eine Person fühlt und wie ich auf diese Emotionen angemessen reagiere ist eine der zentralen Fähigkeiten für eine gute Beziehung und für den Erfolg eines guten Gesprächs.
Insbesondere bei unseren Politikern kann man ganz besonders gut hervorheben wie wichtig es ist, auch die Mimik zu analysieren, die mit in die Message einfließt. Mikroexpressionen von Angst, Ekel oder ähnlichem werden häufig gleichzeitig mit positiven und vielversprechenden Aussagen angetroffen. Spannend wird es dann, wenn man versucht zu untersuchen, welche Emotionen der Politiker tatsächlich in Verbindung zu dem Thema hat.

Gibt es eine Verbindung zwischen unserem limbischen System und unseren Emotionen?

Unser limbisches System ist 500 Millisekunden schneller als unser Großhirn. Wenn beispielsweise ein Bär auf uns zu rennt, wäre die erste Reaktion entweder Angriff oder Flucht. Vermutlich wäre eine Emotion wie Angst wahrscheinlicher und in den ersten 500 Millisekunden würde eine Mikroexpression von Schrecken über unser Gesicht huschen.
Mimik kann uns beeinflussen: Die Facial Feedbackhypothese, entdeckt in den 1980er Jahren von Paul Ekman und Wallace Friesen erklärt dieses Phänomen. Mimik wirkt nicht nur von innen nach außen, sondern auch von außen nach innen. Das heißt wenn du dich mal ärgerst, entspanne einfach mal dein Gesicht, lächele, du wirst die Situation als wesentlich entspannter und angenehmer empfinden.

Wenn wir gezielt in eine Alpha Körperhaltung gehen, bin ich dann Risikobereiter und kraftvoller?

Ja! Das heißt wenn du eine Präsentation hast, oder ein wichtiges Gespräch, dann nimm eine sogenannte High Power Pose ein und du wirkst wesentlich selbstbewusster. Und genau so geht es uns mit den Low Power Posen: Bei gekrümmter Körperhaltung, oder den Händen im Schoß, sind wir unsicher und fühlen uns klein.

Das Lächeln: Es gibt drei Arten von Lächeln:

1) Das soziale Lächeln: Das machen wir, wenn wir höflich sein wollen

2) Das maskierende Lächeln: Wir versuchen etwas zu vertuschen, meist Ärger

3) Die echt erlebte Freude: Da lacht das Gesicht so richtig mit

Beobachte doch mal deine Umwelt und achte darauf was du mit deiner Körpersprache ausstrahlst und was du in deiner Umgebung wahrnehmen kannst. Und mit unserem Achtsamkeitstraining oder einem unserer Trendworkshops und Coachings kannst du noch mehr erfahren und lernen, um dann bald auch von dir behaupten zu können, wie einst Sherlock Holmes: „Ich habe trainiert, das, was ich sehe, auch wahrzunehmen.“

Autor: Sophie Friedrich
Sophies Erfahrung aus Strategieberatung, Startups & Coaching steht für menschlich orientierten Wandel & Innovation, um die optimale Kombination aus süß & salzig, die Lust auf mehr macht, zu schaffen.

Sophie Friedrich

Sophies Erfahrung aus Strategieberatung, Startups & Coaching steht für menschlich orientierten Wandel & Innovation, um die optimale Kombination aus süß & salzig, die Lust auf mehr macht, zu schaffen.