Warum für Startups der digitale Vertrieb wichtiger ist als Marketing

Next Big Think Feb. 18, 2021

Viele Unternehmen mussten es in der Corona-Krise schmerzlich lernen: Ihre Betriebe sind für Homeoffice und Co. einfach nicht gut genug vorbereitet. Gerade den Vertrieb treffen ausfallende Fachmessen und das Fehlen von persönlichen Treffen hart. Kurzfristig mussten alternative Konzepte erarbeitet, Strukturen digitalisiert werden. Doch digitale Vertriebskanäle sind nicht nur in Pandemiezeiten ein Muss! Warum gerade Startups lieber heute als morgen auf den digitalen Vertrieb setzen sollten? Das erfahren Gründer und Startups hier.

Wussten Sie, dass in den Unternehmen langsam die Millennials am Drücker sind? In den USA sind bereits 46 Prozent der Entscheidungsträger unter 35 Jahre alt, in Deutschland sind es nur ein paar Prozent weniger. Und diese junge Generation legt ein komplett anderes Kommunikationsverhalten an den Tag als ihre Eltern: Sie googeln statt direkt im Vertrieb anzurufen, kommunizieren vorwiegend über Skype, Zoom oder Whatsapp und vernetzen sich über soziale Netzwerke wie LinkedIn oder Xing. Während Großunternehmen noch in umständlichen Schleifen durch sämtliche Abteilungen Digitalisierungskonzepte entwickeln, haben Startups einen entscheidenden Vorteil: In ihren Teams arbeiten oft überdurchschnittlich viele Digital Natives. Ihr Wissen, wie man online mit interessanten Leuten in Kontakt kommt, ist für den Vertrieb Gold wert.  

Erreichen Sie neue Kundengruppen – und erarbeiten Sie sich selbst Best Practices für den Vertrieb!  


Als junges Unternehmen können Sie noch nicht eine lange Liste an Referenzkunden und einschlägigen Kontakten vorweisen. Bestimmt sind Sie gut vernetzt – aber wer von den vielen Kontakten gehört denn wirklich zur Zielgruppe? Mit digitalen Vertriebskanälen können Sie ganz viele verschiedene Positionen und Branchen ansprechen, ohne Duzende Fachmessen besuchen zu müssen. Und vor allem: Dank digitalen Tools erhalten Sie sofort ein Feedback! Mit Tracking-Technologien wie Google Analytics, Social Media Tracking oder E-Mailmarketing sehen Sie sofort und transparent, bei wem Ihr Produkt mit welcher Ansprache ankommt und können sich fokussieren.

Digital heißt: zeit- und ortsunabhängig

Dass das Zusammenarbeiten auch digital und über Ländergrenzen hinweg funktioniert, wissen Startups nicht erst seit Corona. Marketing in Deutschland, Entwickler in Schweden, Vertrieb überall da, wo es ihn gerade braucht – für viele junge Unternehmen eine ganz normale Situation. Diese Flexibilität sollten Sie aber nicht nur intern leben, sondern auch Ihren Kunden bieten. Und wie sollte das besser funktionieren als mit digitalen Vertriebskanälen? Denn damit sind Sie für potentielle Kunden rund um die Uhr und unabhängig vom Standort erreichbar. Natürlich sind reale Treffen nach wie vor wichtig, um Produkte live zu präsentieren, sich besser zu verstehen und intensiver austauschen. Aber die digitalen Vertriebswege haben heutzutage langfristig eine höhere Bedeutung als die Geschäftsreisen.  

Maßgeschneiderte Angebote machen

Während die Marketing-Gießkanne eine große Masse anspricht und viele Ressourcen dabei nicht auf fruchtbaren Boden fallen, führt ein persönlich geführter, fokussierter Kontakt viel eher zum Kauf des Produktes. Mit qualifizierten, konstruktiven Rückmeldungen erhält das Startup zudem wertvolle Hinweise zur Weiterentwicklung des Produktes, bevor man es der großen Masse präsentiert. Der persönliche Kontakt zu potenziellen Neukunden durch engagierte Vertriebler hat noch einen weiteren Vorteil: Man kann gerade als Startup Special Deals anbieten. Sowohl in punkto Finanzierung und Lieferumfang als auch in Bezug auf individuelle Anfertigungen und Abänderungen.  

Ihr Digitalisierungspartner fintechcube kann Ihnen genau an dieser Stelle weiterhelfen. Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten, digital individuelle Angebote für Ihre Kunden zu erstellen, und bieten Ihnen komplette Onboarding-Strecken bis hin zum digitalen, rechtskonformen Vertragsabschluss.  

Wir haben Startup-Knowhow und eine Menge Erfahrung bei der Digitalisierung von Vertriebskanälen. Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin!

Daniel Rieger   
Partnerships Development Manager   
daniel.rieger@fintechcube.com   • LinkedIn
Wann passt es Ihnen für ein erstes Kennenlerngespräch? Tragen Sie sich hier einfach in meinen Kalender ein.  

Beim Newsletter anmelden und keinen Artikel mehr verpassen

Die spannendsten Artikel der Woche jeden Freitag direkt in Ihr Postfach

* Pflichtfeld

Dominic Hauser

Dominic Hauser ist Redakteur bei fintechcube. Davor war er in Bern als politischer Redakteur tätig und beschäftigte sich nach seinem Umzug nach Berlin mit der Digitalisierung des Public Sectors.